Elektro Team Metz
Das ist ein Beispiel eines HTML Bildtextes mit einem Link.
Elektroinstallationen/Neubau/Umbau/Ausbau

Ihre Elektroinstallation - eine wichtige Entscheidung, die Sie für viele Jahre zufrieden stellen soll


Wir führen aus:

Fachgerechte Planung und Ausführung der Elektroinstallationen für Neu-, Um-, Altbauten sowie Renovierungen in Wohn- und Gewerbegebäuden.

 

 



Die Zukunft aus unserer Sicht:

Die Anforderungen auf dem Gebiet der Elektroinstallationen wandeln sich. Die Vernetzung der Haustechnik mit der Kommunikationstechnik wird sich weiter fortsetzen. Die Infrastruktur im Bereich Wohnen macht in punkto Komfort, Sicherheit, Kommunikation und Wirtschaftlichkeit einen qualitativen Sprung. Umweltfreundlichkeit und Energiesparen bleiben bestimmende Technikanforderungen. Neben perfektem Service sind leistungsfähige Technik und moderne Produkte für uns das A & O. Deshalb werden wir unsere guten Geschäftsbeziehungen zu den führenden Unternehmen der Branche weiter ausbauen. Denn von hier kommen die Innovationen, die Technik zu einer faszinierenden Erlebniswelt macht.

Denken Sie bei Ihrem Neubau an eine gute Elektroplanung - sparen Sie so Geld und schaffen Sie Sicherheit

In der Vergangenheit kam es immer häufiger zu unterdimensionierten Elektroanlagen in Neubauten, die den Mindeststandards nicht genügen. Es fehlt an Schaltern, Steckdosen, Beleuchtungsauslässen, Kommunikationseinrichtungen und Stromkreisen.
Deshalb: Während der Planungsphase eines Neubaus ist es wichtig, dass der Bauherr sich intensiv mit der technischen Ausstattung des Gebäudes befasst, insbesondere mit der elektrischen Anlage.

Eine mögliche spätere Nutzungsänderung von Räumen, die geänderte Anforderungen an die Anzahl und die Platzierung von Steckdosen, Kommunikationsanschlüssen, Antennensteckdosen, Lichtauslässen usw. nach sich ziehen würde, sollte dabei dringend bedacht werden. Nachträgliche Änderungen mit entsprechendem Kosten- und Zeitaufwand können so entfallen. Weiterhin sehr wichtig ist die Berücksichtigung von ausreichend Stromkreisen. Um wichtige Elektrogeräte gleichzeitig betreiben zu können , ist es absolut wichtig, sie getrennt abzusichern (eigene Sicherung, eigener Stromkreis). Die Kosten für einen getrennten Stromkreis sind im Hinblick auf die Gesamtkosten zu vernachlässigen und bringen dauerhafte Betriebsbereitschaft Ihrer Elektroanlage.
Nicht vergessen werden sollte natürlich auch die Elektroinstallation im Außenbereich. Rund um das Haus gibt es bekanntlich viel zu tun, man denke an Heckenschere, Rasenmäher, Bohrer und Co. Und damit auch an die Elektroanschlüsse. Diese benötigen Zuleitungen, die Wind und Wetter standhalten und auch nicht von "unbefugten Personen" genutzt werden sollen.

Planen Sie eine Modernisierung Ihrer Immobilie? Dann nutzen Sie Chance, auch Ihre Elektroinstallation zu ertüchtigen.

Bei vielen Gebäuden der fünfziger bis siebziger Jahre sind nicht nur die Gebäudehülle, sondern auch die Heizung, die Warmwasserversorgung und vor allem auch die Elektroinstallation sanierungsbedürftig. Denn seit 1960 hat sich der Stromverbrauch in Deutschland verzehnfacht. In den wenigstens Fällen hielt das Leitungsnetz mit dieser Entwicklung Schritt. Denn eine höhere Anzahl angeschlossener Geräte (auch wenn sparsamer in Verbrauch) bedeutet auch eine höhere Belastung der Stromkreise bzw. Elektroleitungen. Die Folge: Eine über Jahre währende hohe Belastung, teilweise auch Überlastung! Auch die Elektroinstallation unterliegt selbstverständlich einem Verschleiß, wie z.B. Alterung von Leitungen oder Beschädigungen an Schaltern usw. Dies birgt mitunter ein hohes Gefahrenpotenzial! Grundsätzlich gilt: Je älter das Haus ist, umso sinnvoller ist eine zeitgerechte Anpassung der Elektroinstallationen an den Strombedarf der Elektroanlage in Verbindung mit einer generellen Sanierung und Renovierung. Wichtig ist, dass die Chance genutzt wird, ausreichend Anschlüsse zu legen und dabei auch spätere Erweiterungen einzuplanen. Spezielle Schalter- und Steckdosenlösungen für Renovierungsmaßnahmen vereinfachen die Installation.

Die Sicherheit der Elektroanlage hat oberste Priorität

Dem Risiko eines Stromschlages , der z.B. durch unentdeckte blankgescheuerte Leitungen oder Beschädigungen der Isolation in einem Gerät oder eines Steckers verursacht werden kann, geht man durch die Verwendung von Fehlerstromschutzschaltern (FI) aus dem Weg. Der Einsatz des FI ist in besonders gefährdeten Bereichen wie Bad oder Garten vorgeschrieben und auch Kinderzimmer sollte man entsprechend absichern. Schauen Sie in Ihren Sicherungskasten, ob Sie einen FI eingebaut haben!

Sicherheit rund ums Haus - Hausfreunde, die uns beschützen

Lebensqualität hängt in entscheidendem Maße davon ab, ob man sich in den eigenen vier Wänden wohl fühlt. Das bedeutet heute auch: Wie sicher ist mein Zuhause?
Mit moderner Sicherheitstechnik ist es ganz leicht, in jeder Hinsicht wirklich auf Nummer Sicher zu gehen und sich vor "unerwünschten Nebenwirkungen" wie Einbrechern, Vandalismus und Zerstörung durch Blitzschlag und Brand zu schützen.

Alarmanlagen - Keine Chance für Einbrecher

Alle 30 Sekunden werden irgendwo in Deutsachland Fenster und Türen aufgebrochen. Die heute bereits häufig eingesetzten mechanischen Sicherheitsbarrieren wie spezielle Schlösser, Türen, Fenster, Rollladen etc. reichen längst nicht mehr aus. Den besten Schutz vor Einbrechern bieten zweifellos Alarmanlagen. Das Angebot reicht von Magnetkontakten und Glasbruchsensoren über Sirenen und Doppel- Bewegungsmelder bis hin zur Kameraüberwachung und automatischen Telefon-Wahlgeräten, die bei einem Einbruch selbständig die Polizei alarmieren. Neben Alarmanlagen, die fest verdrahtet werden, bietet der Markt auch zuverlässige Funksysteme an. Diese eignen sich besonders für den nachträglichen Einbau, da hier das Aufreißen der Wände entfallen kann. Sie lassen sich schnell und einfach montieren.

Anwesenheitssimulation im Urlaub

Die Rollläden fahren morgens hoch und abends runter. Lichter gehen bei Dunkelheit an und später wieder aus. Das Tolle dabei ist, dass die Schaltvorgänge z.B. der letzten zwei Wochen gespeichert werden können und die Anwesenheitssimulation entsprechenden der tatsächlichen Gewohnheiten der Hausbewohner (z.B. Unterscheidung zwischen Alltag und Wochenende) ablaufen kann. Wer kommt da auf die Idee, das Haus sei leer?

Komfort auf Knopfdruck - Zeit, sich Lebensqualität zu leisten

Die Situation ist bekannt: Man hat es sich vor dem Fernseher so richtig gemütlich gemacht - und plötzlich fällt die Sonne voll auf den Bildschirm. Für den Fernseher gibt es zwar eine Fernbedienung, aber für die Jalousie? Kein Problem: Neue Techniken sorgen für neuen Komfort im Haus. Und das Beste: Ohne großen und langwierigen handwerklichen Aufwand.

Funktechnik

Viele Funktionen lassen sich heute fernsteuern, ob Licht, Steckdose, Jalousie oder Hausgeräte. Ein zusätzlicher Lichtschalter direkt neben dem gewohnten Platz auf dem Sofa oder neben dem Bett, auf Wunsch inklusive Dimmfunktion, ist ohnehin längst Standard.
Und mit der Nutzung modernster Funktechnologie sind außerdem mit geringem Zeit- und Kostenaufwand noch viele weitreichenderen Komfortfunktionen realisierbar.

Powernet - EIB/KNX (Europäischer Installations-Bus)

Die Anbringung von Schaltern ist überall dort möglich, wo es gewünscht wird, ohne einen Meter Kabel zu verlegen oder auch nur eine Wand aufstemmen zu müssen. Powernet nutzt die vorhandenen 230-Volt-Stromleitungen - die bestehende Elektroinstallation wird einfach erweitert (siehe auch EIB-Gebäudetechnik).

Schalter und Steckdosen - Design und Sicherheit

Das Wohnumfeld ist für die meisten Menschen ein wichtiger Teil Lebensqualität. Modernes Schalterdesign in frischen Farben mit hochwertigen Materialien (z.B. Edelstahl und Glas) unterstreichen die Wohnungseinrichtung. Sie sind oft die einzig sichtbaren Elemente der Elektroinstallation. Deshalb bieten Markenhersteller dazu eine Vielfalt an Design-, Farb- und Formvarianten an, die alle Ansprüche an modernes Wohnambiente erfüllen. Es gibt eine Vielzahl von Varianten und Kombinationen für unterschiedliche Ausstattungsniveaus und - wünsche.
Tipp: Der Austausch von Schaltern und Steckdosen ist auch in bestehenden Häusern problemlos möglich. Bei Programmen , die nicht älter als Mitte der siebziger Jahre sind besteht zudem die Möglichkeit, lediglich die Oberflächen der Schalter und Steckdosen zu tauschen, da die Markenhersteller seither die Kompatibilität der Oberflächen mit den Geräteeinsätzen garantieren.

Passend zum Schalter - also im gleichen Design und in entsprechender Größe - finden Sie inzwischen auch Unterputzradios, Wetterstationen, Sprechanlagen und vieles mehr im Angebot. So passt alles zusammen!

Wir arbeiten vorwiegend mit den Herstellern GIRA und Merten zusammen, Sie können darüber hinaus aber selbstverständlich auch jeden anderen Markenhersteller in unserem Sortiment finden. Im Internet erhalten Sie auf den jeweiligen Internetseiten der Schalterhersteller umfangreiche Informationen. Schauen Sie dazu auch in unser Kapitel Linkliste.
In unserem Ausstellungsraum halten wir sowohl Schautafeln als auch Musterkoffer der verschiedensten Hersteller zur Ansicht für Sie bereit und beraten Sie gern individuell!

Rollladen - und Jalousiesteuerung

Eine Elektrifizierung besonders großer und somit schwerer Rollladen ist unbedingt zu empfehlen und ein absoluter Komfortgewinn. Heutige Rollladensteuerungen bieten außer dem üblich AUF und AB tolle Funktionen, viel Komfort und Nutzen, wie beispielsweise zentrales Fahren der Rollladen über einen Tastendruck (morgens und abends), gemeinsames Fahren in einem Raum oder einer Fassade (Gruppen), in Abhängigkeit von Zeit und Helligkeit durch entsprechend eingebundene Sensoren oder Zeitschaltuhren. Während des Urlaubs übernehmen die Zeitschaltuhren die Aufgabe der Anwesenheitssimulation. Eine sonnenauf- und untergangsabhängige Zeitschaltuhr mit Astrofunktion fährt die Rollläden so individuell, wie die Natur es eingerichtet hat. Die heute angebotenen Systeme bieten ein gutes Preis-/ Leistungsverhältnis und ein hohes Qualitätsniveau.

Telekommunikation

Bei Kommunikationsanlagen in Wohngebäuden haben sich die Anforderungen in den letzten Jahren rapide geändert. Neben der hausinternen Kommunikation hat gerade die Telekommunikation (Anschluss an das Telefonnetz) die Anforderungen an die Hausinfrastruktur stark beeinflusst. Wurde vor noch 10 Jahren in der Regel lediglich eine Telefondose im Flur eines Hauses oder einer Wohnung vorgesehen, so ist es heute unmöglich mit dieser Ausstattung Internet, ISDN-Anlagen oder ein PC-Netzwerk zu betreiben. Eine seriöse Elektroplanung berücksichtigt diese Kommunikationsanforderungen. Damit TV/Radio, Internet, Fax und Telefon nutzbar sind, empfehlen wir - je nach Ausstattungswert - für das Wohn-, Schlaf-, Kinderzimmer, die Küche, das Büro, den Hobby- und Hausarbeitsraum jeweils einen Leerrohrstrang für Telefon und Fernsehen zu installieren. Vom Stromkreisverteiler (Sicherungskasten) ausgehend je einen Leerrohrstrang für Fernseh- und Telefonleitung verlegt, kann jeder Raum an das Kommunikationsnetzwerk angeschlossen werden. Durch dieses System ist Ihre Elektroanlage auch für zukünftige Multimedia-Anwendungen offen, d.h. eine Nachrüstung ist recht einfach und kostengünstig möglich. Bei uns erhalten Sie eine auf Ihre Wünsche und Bedürfnisse zugeschnittene Lösung. Angefangen bei der unverbindlichen Beratung über eine strukturierte Verkabelung des Gebäudes bis hin zur Inbetriebnahme und Wartung der Anlage.

Internet über die Stromleitung

Einen Internetzugang von allen Räumen im Haus zu haben, ist eine praktische Sache. Damit Sie keine Kabel verlegen oder bei schlechtem Empfang auf den Webzugang verzichten müssen, bieten wir Ihnen eine kostengünstige Alternative an :
Das Gira Home Plug AV. Dazu wird eine Home Plug AV-Netzwerkanschlussdose dort installiert, wo Ihr DSL-Router platziert ist. In der Wand verbindet er die Daten mit den Kabeln Ihrer Elektroinstallation. Den kabelgebundenen Zugriff darauf ermöglichen in jedem Raum installierte Gira Home Plug AV-Netzwerkanschlussdosen.

Fest oder Mobil

Oder nutzen Sie die einfache und mobile Variante: den Gira Home Plug AV Steckdosenadapter Mini. Er wird in eine 230-V-Steckdose in der Wand eingesteckt und ermöglicht den gleichen Zugang zum Netzwerk wie die Unterputz- Variante. Über das Hausnetz lassen sich so nicht nur Computer mit dem Internet und untereinander verbinden. Es können auch alle Dienste des Internets, wie Multimedia, Radio, HbbTV ( Hybrid BroadcaST Broadband TV: moderne Fernsehgeräte mit Internetanschluss für zusätzliche Information und Navigation) und IPTV ( Fernsehen aus dem Internet ) genutzt werden.

 

Bildmaterial Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH), Gira Giersiepen GmbH & Co. KG

Zertifikat, "Einrichten von kompakten Telefonanlagen"

Oliver Koschel

Zertifikat , Einrichten von Telefonanlagen, Oliver Koschel